SPD in Hannover nominiert Bundestagskandidaten und eröffnet den Wahlkampf mit Generalsekretärin Katarina Barley

Die SPD BundestagskandidatInnen in einer Diskussion mit einer Moderatorin
 
 

"Wir sind gut aufgestellt und gehen kämpferisch und optimistisch in die Bundestagswahl!", erklärt Matthias Miersch, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Region Hannover und erneuter Kandidat für den Bundestagwahlkreis 47 (Hannover-Land II).

Mit der heutigen Entscheidung, dass Yasmin Fahimi als Nachfolgerin für Edelgard Bulmahn im Wahlkreis 42 (Hannover- Stadt II) antritt, ist unser Team komplett. Unser Ziel ist es, alle vier Direktmandate bei der Bundestagswahl am 24. September zu gewinnen!"

 

"Mit der heutigen Entscheidung, dass Yasmin Fahimi als Nachfolgerin für Edelgard Bulmahn im Wahlkreis 42 (Hannover- Stadt II) antritt, ist unser Team komplett. Unser Ziel ist es, alle vier Direktmandate bei der Bundestagswahl am 24. September zu gewinnen!"

Yasmin Fahimi hatte sich heute bei den Delegierten der SPD Hannover als Direktkandidatin für den Wahlkreis 42 durchgesetzt. Auch Caren Marks, Matthias Miersch sowie Kerstin Tack sind alle einstimmig als Direktkandidatinnen und Direktkandidaten gewählt worden.

Die Auftaktveranstaltung der SPD in der Region im "Alten Magazin" wurde von einem prominenten Gast unterstützt. SPD-Generalsekretärin Katarina Barley ist gekommen, um die Genossinnen und Genossen auf den Wahlkampf einzustimmen. "Ich freue mich heute in Hannover zu sein. Bundesweit treffe ich auf eine hoch motivierte Partei, die gemeinsam mit Martin Schulz als Kanzlerkandidat für Zusammenhalt und Gerechtigkeit kämpfen will. Eine spannende Zeit liegt vor uns. Ich bin sicher: Es ist Zeit für mehr soziale Gerechtigkeit. Es ist Zeit für mehr SPD!"

 
    Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.