Zum Inhalt springen
Johannes Schraps
Johannes Schraps

21. Januar 2017: Johannes Schraps mit 62,84 Prozent für den Bundestagswahlkreis Hameln-Pyrmont / Holzminden nominiert!

Schlagwörter
Am Samstag, dem 21. Januar 2017 war die Gastronomie Mittendorf in Buchhagen/Bodenwerder erneut Versammlungsort für eine Wahlkonferenz im Bundestagswahlkreis 46 (Hameln-Pyrmont / Holzminden). 187 Delegierte und viele Gäste waren gekommen, um bei der Nominierung des SPD-Kandidaten dabei zu sein.

Der 34-jährige Groß Berkeler Johannes Schraps setzte sich dabei deutlich gegen seine beiden Mitbewerber Steffen Knippertz und Christoph Schnurpfeil.
Drei Kandidaten und erste Gratulantinnen

„Nichts kommt von selbst. Und nur wenig ist von Dauer“ (Willy Brandt)“ so der Titel des Rede der amtierende Wahlkreisabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller, in der sie vor Einstieg in die Kandidatenkür auf ihre Zeit als Abgeordnete und die anstehenden Aufgaben einging. Sie blickte dabei auf 16 Jahre im Deutschen Bundestag mit vielen erreichten Projekten und noch mehr erreichten Menschen zurück. Die Versammlung dankte es ihr mit Standing Ovations.

In der anschließenden Vorstellungsrunde stellten sich die drei Kandidaten für den Bundestagswahlkreis vor. Den überzeugendsten Eindruck bei den Delegierten machte der 34-jährige Johannes Schraps aus Aerzen-Groß Berkel. Bereits im ersten Wahlgang konnte sich Schraps deutlich mit 115 Stimmen durchsetzen. Auf den Plätzen folgten Steffen Knippertz mit 46 Stimmen und Christoph Schnurpfeil mit 22 Stimmen. 183 Delegierte gaben gültige Stimmen ab und votierten mit 62,84 Prozent für Johannes Schraps.

„Ein in dieser Höhe nicht unbedingt erwartbares Ergebnis“, so der frischgekürte Kandidat in einer ersten Stellungnahme. „Ich bin überwältigt von dem Wahlergebnis und danke den Delegierten für das Vertrauen. Gemeinsam werden wir einen erfolgreichen Wahlkampf gestalten und am 24. September 2017 erneut die „Nase vorne haben“, so Johannes Schraps zuversichtlich.

Zu den ersten Gratulanten gehörten die amtierende Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller, die Unterbezirksvorsitzenden Sabine Tippelt MdL und Barbara Fahncke und die anwesenden Landtagsabgeordneten Ulrich Watermann und Landrat Tjark Bartels sowie der leitende Bezirksgeschäftsführer Christoph Matterne.

Vorherige Meldung: Hiltrud Lotze erneut zur SPD-Bundestagskandidatin in Lüchow-Dannenberg / Lüneburg gewählt

Nächste Meldung: Martin Schulz wird SPD-Kanzlerkandidat: „Es geht ein Ruck durch das ganze Land“

Alle Meldungen