Zum Inhalt springen
Matthias Miersch bei seiner Parteitagsrede in Hildesheim Foto: Casimir Matterne
Matthias Miersch bei seiner Parteitagsrede in Hildesheim

9. Oktober 2021: Matthias Miersch: Wir geben alles!

Auf einem ordentlichen Bezirksparteitag in Hildesheim ist zwei Wochen nach der Bundestagswahl der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch aus der Region Hannover mit 94,61 Prozent der Stimmen (158 von 167 Stimmen) erneut zum Vorsitzenden gewählt worden.

In seiner Parteitagsrede betonte Matthias Miersch:

„Auf dem heutigen Parteitag des SPD-Bezirks Hannover haben wir die Weichen gestellt, um Antworten auf die großen Fragen unserer Zukunft zu finden. Als SPD sind wir der Garant, dass soziale Sicherheit im Wandel gelingt. Unser Parteitag zeigt klar: Die gesellschaftlichen Herausforderungen kann man nur mit Solidarität und Respekt im Herzen lösen. Gerade im Klimaschutz gilt daher für uns: Die ökologische Frage ist auch immer eine soziale und gesellschaftspolitische Frage, die nur gemeinschaftlich beantwortet werden kann. Wir lassen keine Menschen in diesem Transformationsprozess zurück.

Außerdem freue ich mich über das Vertrauen, das dem Gesamtvorstand und mir als wiedergewähltem Vorsitzenden entgegengebracht wurde. Nun werden wir weiter durchstarten und alles geben, damit die SPD in Niedersachsen in 365 Tagen bei der Landtagswahl am 9. Oktober 2022 sowohl durch kluge Köpfe als auch inhaltlich vom SPD-Bezirk Hannover unterstützt wird.“

An dem Bezirksparteitag nahm auch der Landesvorsitzende der SPD in Niedersachsen Stephan Weil teil. In seinem Grußwort blickte der Niedersächsische Ministerpräsident u.a. auf den atemberaubenden Wahlabend am 26. September 2021 zurück:

„Die SPD ist seit langer Zeit wieder stärkste Fraktion im Deutschen Bundestag geworden. Das haben wir der starken persönlichen Leistung des künftigen Kanzlers Olaf Scholz und der Ge- und Entschlossenheit der SPD zu verdanken. Unsere Genossinnen und Genossen haben viel gerackert, sich zerrissen – das war ein Schlüssel zum Erfolg. Die SPD in Niedersachsen ist tief in der Mitte der Gesellschaft verankert und hat durch ihre guten Angebote für die Bürgerinnen und Bürger einen entscheidenden Beitrag zum sehr guten Abschneiden der SPD bei der Bundestagswahl beigetragen.“

Doch der 26. September 2021 liefere noch keine Garantie für ein erfolgreiches Abschneiden am 9. Oktober 2022, so Weil weiter. „Wir werden auf dem Teppich bleiben und uns auch im kommenden Jahr in den Dienst der niedersächsischen Gesellschaft stellen und für das Gemeinwohl arbeiten, damit wir auch künftig in Niedersachsen führend regieren können.“

Wahlergebnisse:

Auch die engere Spitze des Vorstandes wurde wiedergewählt. Hier kam es zu folgenden Ergebnissen: Die bisherige stellvertretende Vorsitzende Svenja Stadler aus dem Landkreis Harburg wurde mit 147 von 163 abgegebenen Stimmen in ihrem Amt bestätigt. Wiedergewählt wurde Ulrich Watermann aus Hameln-Pyrmont. Er erhielt 125 von 163 abgegebenen Stimmen und somit im Amt als stellvertretender Vorsitzender bestätigt. Auch die stellvertretende Vorsitzende Amina Yousaf (Göttingen) wurde mit 104 von 163 abgegebenen Stimmen gewählt.

Schatzmeister bleibt der Hannoveraner Dr. Stephan Klecha, für ihn votierten 157 Delegierte.

Vorherige Meldung: Ordentlicher Bezirksparteitag steht vor der Tür

Nächste Meldung: Aktuelle Stellenausschreibungen beim SPD-Bezirk Hannover

Alle Meldungen