Zum Inhalt springen
Dr. Andreas Philippi legt einen Blumenstrauß nieder Foto: Gerd Aschoff

27. April 2021: SPD-Unterbezirk Göttingen ehrt Thomas Oppermann am Grab

Der stellvertretende Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Göttingen, Dr. Andreas Philippi, hat am Grab von Thomas Oppermann auf dem Stadtfriedhof Göttingen ein Blumengesteck niedergelegt, um an ihn zu erinnern. Der verstorbene Bundestagsabgeordnete und Bundestagsvizepräsident wäre am heutigen 27. April 67 Jahre alt geworden.

Oppermann war bei Fernsehaufnahmen am 25. Oktober 2020 zusammengebrochen und unmittelbar verstorben. Thomas Oppermann wurde im Jahr 2005 erstmals direkt in den Deutschen Bundestag gewählt. Zuvor war er 15 Jahre lang als Landtagsabgeordneter tätig. Zwischen 1998 und 2003 war er niedersächsischer Wissenschaftsminister. Von 2013 bis 2017 führte Oppermann die SPD-Bundestagsfraktion. Den Vorsitz des SPD-Unterbezirks (Kreisverbands) Göttingen hatte er ununterbrochen von 1989 bis zu seinem Tod inne.

„Wir ehren heute einen herausragenden Sozialdemokraten, der mit seinen analytischen Fähigkeiten weit über das Tagesgeschäft hinaus gedacht hat“, erklärte Dr. Andreas Philippi.

Philippi führt ab dem 1. Mai den SPD-Unterbezirk Göttingen kommissarisch bis zum regulären Parteitag im Herbst. Bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 will er Thomas Oppermann als direkt gewählter Abgeordneter in den Deutschen Bundestag folgen.

Vorherige Meldung: Svenja Stadler übernimmt Unterbezirksvorsitz

Nächste Meldung: 9. bis 11. Mai 1946 – erster Reichsparteitag der SPD in Hannover

Alle Meldungen