Zum Inhalt springen
55 der 58 anwesenden Delegierten gaben dem Landtagsabgeordneten und Chef der SPD-Kreistagsfraktion ihre Stimme zur Aufstellung zum Landratskandidaten von Lüneburg. Nahrstedt will die Metropolregion Hamburg sowie die Autobahn 39 als Faktor für Arbeit und Wirtschaft voranbringen, zudem Logistik- und Transportfirmen in Lüneburg zusammenfassen, um vom Boom des Hamburger Hafens zu profitieren. Damit die Region auch weiterhin attraktiv für junge Familien bleibt und vom Zuzug profitiert, will Nahrstedt sich dafür einsetzen, dass das Land das dritte Kindergartenjahr als Pflicht einführt. Den Sport in der Stadt und im Landkreis will er fördern und dafür als ersten Schritt den von der CDU abgeschafften Sportausschuss wieder einführen.

Wahlergebnis 10. September 2006

Nr. Name Partei Stimmen %
1 Dr. Stefan Porwohl CDU 27.675 38,4
2 Manfred Nahrstedt SPD 27.071 37,6
3 Miriam Staudte Grüne 10.048 13,9
4 Monika Schumann-Schilling FDP 4.575 6,3
5 Jörg Venderbosch Linkspartei 2.708 3,8

Wahlergebnis 24. September 2006

Name Partei Stimmen %
Manfred Nahrstedt SPD 23.905 54,7
Dr. Stefan Porwol CDU 19.808 45,3
Bei der Stichwahl am 24. September 2006 wurden Manfred Nahrstedt zum neuen Landrat des Landkreises Lüneburg gewählt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.