Zum Inhalt springen
René Kopka Foto: Maximilian König
René Kopka

18. August 2022: Fünf Fragen an: René Kopka

René Kopka kandidiert für die SPD im Wahlkreis 18 (Einbeck). Wir haben ihn im Rahmen der Vorstellung aller Kandidatinnen und Kandidaten aus dem SPD-Bezirk Hannover gebeten, fünf Fragen zu beantworten.

Welchen Beruf übst du zurzeit aus?
Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion.

Wie und warum bist du zur SPD gekommen?
Im Jahr 2005, als ich nach dem Studium wieder zurück nach Einbeck gezogen bin. Ich wollte mich für meine Heimat engagieren und mitgestalten. Für mich ist die SPD die Partei der sozialen Gerechtigkeit und die Partei des gesellschaftlichen Zusammenhalts, die auch Arbeit und Umwelt zusammenführt.

Welches Thema aus dem Regierungsprogramm liegt dir besonders am Herzen?
Mir liegt die Stärkung des ländlichen Raumes besonders am Herzen. Der digitale Wandel und neue Arbeitsformen (Homeoffice bzw. mobiles Arbeiten) ermöglichen auch für die ländlichen Räume neue Perspektiven. Ich möchte mich für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land einsetzen. Dafür brauchen wir eine passgenaue, auf die jeweiligen Verhältnisse abgestimmten Regionalentwicklung und Förderstrategie.

Welche Herausforderung siehst du in deiner zukünftigen Arbeit?
Als Abgeordneter aus Südniedersachsen die Region gut in Hannover zu vertreten und deutlich zu machen, wie viel Potential und Innovation es bei uns gibt. Des Weiteren möchte ich dafür sorgen, Zukunftschancen zu schaffen und Extremismus entgegenzuwirken. Auch liegt mir der Respekt vor der Lebensleistung der Älteren sehr am Herzen: Alter darf kein Armutsrisiko sein. Und wer pflegebedürftig ist, hat ein Recht auf würdevolle Betreuung und Unterstützung.

Welches Vorbild hast du?
Ehrenamtlich engagierte Menschen in vielen Bereichen, die unsere Gesellschaft am Laufen halten und ein soziales Miteinander vermitteln.


Weitere Informationen:

Vorherige Meldung: Fünf Fragen an: Christoph Engelen

Nächste Meldung: Fünf Fragen an: Dr. Silke Lesemann MdL

Alle Meldungen